Die häufigsten Augenkrankheiten

Es gibt in Deutschland eine Reihe von Augenkrankheiten, die relativ häufig vorkommen. Ophthalmologie (Augenheilkunde) heißt das Gebiet, das sich mit solchen Augenkrankheiten beschäftigt. Das Auge ist das Organ, das wir zum Sehen benötigen. Es besteht aus dem Augapfel, Sehbahnen und Aushangsgebilde wie Tränenapparat, Muskeln, Lider und Bindehaut. Beim Augenarzt werden verschiedene Untersuchungen durchgeführt, um Augenkrankheiten zu erkennen oder ihnen vorzubeugen.

Mit Hilfe einer Spaltlampe, kann der Arzt viele Augenkrankheiten frühzeitig erkennen

Mit Hilfe einer Spaltlampe kann der Arzt viele Augenkrankheiten frühzeitig erkennen

Für diese Untersuchungen wird häufig eine Spaltlampe benutzt, die es dem Arzt ermöglicht, einen Blick in das Augeninnere zu werfen. Andere diagnostische Möglichkeiten sind zum Beispiel die Augenspiegelung, die Schärfenmessung, die Fluoreszenz-Angriographie und Ultraschallunter-suchungen. Die häufigsten Augenkrankheiten in Deutschland sind das Glaukom, auch Grüner Star genannt, Katarakt oder Grauer Star genannt, die Glaskörpertrübung sowie die Konjuktivitis, die Bindehaut-entzündung. Grüner Star wird durch eine Erkrankung des Sehnervs ausgelöst, dadurch dass der Augeninnendruck und die Durchblutung des Nervs in einem Ungleichgewicht sind. Die Erkrankung kann zu Gesichtsfeldausfällen bishin zur Erblindung führen und gehört somit zu den gefährlichsten Augenkrankheiten. Ursachen sind zum Beispiel Diabetes mellitus, Durchblutungsstörungen oder arterielle Hypertonie. Meist zeigt sich grüner Star im hohen Alter, er kann aber auch angeboren sein.

Der Graue Star, Katarakt, bezeichnet eine Trübung der Augenlinse und ist eine der häufigsten Augenkrankheiten im Alter. Die Sicht wird zunehmend unscharf und vernebelt. Grauer Star tritt meist mit zunehmendem Alter auf und ist oft eine Begleiterkrkankung von Diabetes mellitus. Die Glaskörpertrübung, auch “mouches volantes” (“fliegende Fliegen”, dt. auch fliegende Mücken) genannt, äußert sich durch kleine Pünktchen, Würmchen oder Fäden vor dem Auge, die durch eine Verengung der im Glaskörper vorhandenen Kollagenfasern entstehen. Meist verschwinden die Symptome mit den Jahren wieder. Diese Krankheit gehört zu den ungefährlichen Augenkrankheiten, es sei denn, in sehr seltenen Fällen entsteht durch das Ungleichgewicht der Kollagenfasern ein Loch in der Netzhaut. Daher ist trotzdem ein Besuch beim Arzt wichtig, sobald diese Symptome auftreten. Die Bindehautentzündung gehört ebenfalls zu den häufigsten Augenkrankheiten und wird ausgelöst durch Reize in der Umwelt. Dies können zum Beispiel Bakterien, Pilze, Viren, Strahlen oder chemische Substanzen sein. Bei der Bindehautentzündung hat der Patient oft starke Schmerzen, ist lichtempfindlich, hat ein Fremdkörpergefühl im Auge, außerdem ist das Auge rot, geschwollen und es juckt und brennt.

Normalerweise heilt die Bindehautentzündung von selbst wieder ab, es wird aber dringend der Arztbesuch empfohlen, um die richtigen Medikamente zur Unterstützung zu erhalten. Je nach Art der Entzündung kann zum Beispiel ein Antibiotikum in Tropfenform verschrieben werden. Vor allem den altersbedingten Augenkrankheiten kann man oft durch einige Maßnahmen vorbeugen. Eine ausgewogene Zufuhr an Vitamin D soll nachweislich gut für die Augen sein. Dieses wird durch Sonnenlicht produziert, sodass sich ergibt, dass regelmäßiger Aufenthalt an der frischen Luft sehr gesund für unsere Sehorgane ist. Regelmäßige Computerarbeiten und Rauchen sind dagegen schädlich für die Augen und sollten vermieden werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *